Artikel

Workshops beim FIF-FEST am 15. September 2018

Bad Honnef. Im Rahmen ihres 20-jährigen Jubiläums veranstaltet Folk im Feuerschlösschen öffentliche Workshops. Interessenten können sich hier informieren. Kontakt für Anmeldungen hier.

SIOBHÁN KENNEDY: Flute / Whistle
(10h-13h, mit Pause; für 1-10 Teilnehmer/innen, 20 € pro Person)
Dieser Workshop beinhaltet das Vermitteln von irisch-traditionellen Tanzmelodien und richtet sich an Teilnehmer/innen in allen Altersstufen, die bereits über Grundkenntnisse am Instrument und über ein Grundrepertoire verfügen. Bei Interesse wird zusätzlich auf Verzierungs- und Blastechniken eingegangen. Unterrichtet wird ausschließlich über das Gehör, weshalb keine Notenkenntnisse erforderlich sind; der Einsatz eines Aufnahmegerätes ist daher sinnvoll.

NICK WISEMAN-ELLIS: Akkordeon
(10h-13h, mit Pause; für 1-10 Teilnehmer/innen, 20€ pro Person)
Dieser „Creative Akkordion“-Kurs ist geeignet für alle Stimmungen des Instruments sowie auch für Piano-Akkordeon und richtet sich an Spieler/innen in allen Altersstufen von mittlerem Niveau an, die neue Stücke erlernen und an ihrer Technik feilen möchten. (Da sich die unterschiedlichen Systeme z. T. sehr unterscheiden, ist es möglich, dass vermittelte Bass-Begleitungen nicht immer vollständig auf das jeweilige Instrument übertragen werden können.) Nick bringt traditionelle und auch neue Tanzstücke bekannter und weniger bekannter Komponisten aus der Bretagne und Frankreich mit. Er kümmert sich auch um die Musikalität und den Ausdruck eures Spiels und bezieht dabei die Blasebalgtechnik mit ein. Da über das Gehör unterrichtet wird, sind keine Notenkenntnisse erforderlich; der Einsatz eines Aufnahmegerätes ist daher sinnvoll.
O D E R
NICK WISEMAN-ELLIS: Fiddle
(10h-13h, mit Pause; für 1-10 Teilnehmer/innen, 20 € pro Person)
Dieser Workshop zielt darauf ab, das Spielrepertoire der Teilnehmer/innen zu erweitern und richtet sich an Musiker/innen in allen Altersstufen, die bereits über Grundkenntnisse am Instrument verfügen. Eingegangen wird sowohl auf Verzierungs- und Bogentechniken als auch auf „swingende“ Phrasierungen. Da über das Gehör unterrichtet wird, sind keine Notenkenntnisse erforderlich; der Einsatz eines Aufnahmegerätes ist daher sinnvoll.

JENS KOMMNICK: Gitarre in der DADGAD-Stimmung
(10-13h, mit Pause; für 1-10 Teilnehmer/innen, 20 € pro Person)
In diesem Workshop geht es darum, musikalische Gestaltungsmöglichkeiten der offenen DADGAD-Stimmung zu vermitteln und richtet sich an Teilnehmer/innen in allen Altersstufen, die bereits über Grundkenntnisse am Instrument verfügen. Spezifische DADGAD-Vorerfahrungen sind hilfreich, aber keine Voraussetzung, Anhand von praktischen Beispielen wird das rhythmisch orientierte Begleiten von irisch- traditionellen Tanzmelodien (Reels, Jigs, etc.) vermittelt. Darüber hinaus stehen auch Inhalte des „Celtic Fingerstyle“ im Mittelpunkt, wie z. B. die Erarbeitung solistischer Gitarrenarrangements. Da über das Gehör unterrichtet wird, sind keine Notenkenntnisse erforderlich; der Einsatz eines Aufnahmegerätes ist daher sinnvoll.

AQUABELLA: „WELTMUSIK – GRENZENLOS SINGEN“ mit BETTINA STÄBERT, NADJA DEHN UND NINA ROTNER
(10-16h, mit Pause, für 20-60 Teilnehmer/innen, 50 € pro Person)
In ihrem Workshop vermitteln die Sängerinnen ihr Wissen um Stimme, Sprache, Bühnenpräsenz und harmonischen Zusammenklang auf eine bestechend einfache Art und Weise. Immer präzise auf ein großes klangliches Ergebnis bedacht, fördern sie mit ihrer humorvollen Arbeitsweise den Mut jeder Einzelnen, jedes Einzelnen. Es geht um Stimmbildung, Bühnenpräsenz und Körperwahrnehmung beim Atmen und Singen. Ungewöhnliche Rhythmen im Gesang (ungerade Rhythmen) werden über Bodyperkussion erfahren. Rhythmusbausteine helfen, eigene Bodyperkussionen für Chor oder Schulklasse zu kreieren. Die Teilnehmer lernen verschiedene Vokaltechniken kennen, wie z.B. den typischen Sound bulgarischer Frauenchöre, die Klicklaute der Xosa oder Jodeln, das nicht nur in Europa vorkommt.

Ralf Wackers: „Quickstart mit der S-Guitar“, ab 7 Jahre
(10-11h oder 13-14h, für max. 10 Teilnehmer/innen, 10 € pro Person)
Mein Workshop wendet sich an Kinder, die schnell ein einfaches Instrument erlernen, damit Lieder begleiten und singen möchten. Die S-Guitar („Small Guitar“) ist eine kleine und einfach zu erlernende, 4-saitige Gitarre. Wer die Grundlagen der S-Guitar beherrscht, kann auch weitere in Irland gängige Saiteninstrumente wie Mandoline, Mandola, Mandocello, Irish Bouzouki, Tenorgitarre, Tenorbanjo und noch viele mehr sofort spielen. 9 Akkorde, alle mit 2 Fingern gegriffen, sind ausreichend, um die meisten Lieder und Instrumentalstücke begleiten zu können. Mit einfachen Hilfsmitteln wie dem Kapodaster können die Anzahl der Akkorde und damit die begleitbaren Stücke um ein Vielfaches erhöht werden, ohne dass der Schüler hierzu neue Griffe lernen muss. Die S-Guitar ist eine umgebaute Bariton-Ukulele, deren Handhabung durch eine andere Stimmung sehr vereinfacht wurde. Die Zwei-Finger-Akkorde und das schmale Griffbrett helfen Grundschülern mit ihren noch schwachen und kleinen Fingern, innerhalb von 10 Minuten vier Akkorde zu erlernen. Nach einer Stunde spielen sie bereits flüssig.

Christoph Schumacher: Bodymusic
(10-12h or 13-15h, 20,-€ pro Person)
„Bodymusic“ bedeutet, mit dem Körper Musik zu machen, und zwar ohne ein Instrument zu Hilfe zu nehmen. Spielerisch lernen die Teilnehmer, verschiedenste Klänge mit Ihrem Körper zu erzeugen. Dies reicht von bekannteren Geräuschen der Bodypercussion über den Gebrauch der Stimme bis hin zum „Beatboxing“. Die Erzeugung bzw. die Erforschung der Körperklänge findet im gegenseitigen Austausch statt. Jede und Jeder bringt sich mit seinen individuellen Klängen ein und ist am „Lernerfolg“ der Gruppe beteiligt. In der kreativen Umsetzung der Klänge kommt der zweite Schwerpunkt ins Spiel. Das Element der Improvisation. Einfache Strukturen ermöglichen einen freien Umgang mit den verschiedenen Klängen der „Bodymusik“. Neben dem gemeinsamen “Musizieren“ stehen Spiel, Spaß und Experimentierfreude im Vordergrund. Sowohl die Gruppe als auch jeder Einzelne sollen gestärkt aus dem Workshop hervorgehen.
Issa Sow: „Afrikanisches Tanzen“ in der Turnhalle am Schulhof
(10-11.30h, ab 6 Teilnehmer, 12,- € pro Person)
Dieser WS richtet sich an alle ohne Altersbeschränkung, die Lust an der Bewegung haben und einen Einblick in den Afrikanischen Tanz erleben möchten. Er wird durch live-Trommeln begleitet. Issa Sow, aus dem Senegal, ist ein professioneller afrikanischer Tanzlehrer und vermittelt in diesem WS Grundschritte eines Westafrikanischen Tanzes. Jeder Tanz erzählt eine Geschichte und hat eine besondere Bedeutung, deren Hintergründe von Issa neben dem gemeinsamen tanzen erzählt werden. Durch seine offene, herzliche Art und Weise gelingt es Issa Sow immer wieder, die Menschen für seinen Tanz, die Musik, den Gesang zu begeistern und Lebensfreude zu vermitteln. Mitbringen: Wasser, getanzt wird (wer mag) ohne Schuhe, bequeme Kleidung

Issa Sow – Afrikanisches Trommeln – in der Turnhalle am Schulhof
(13-14.30h, 4-10 Teilnehmer, 10,- € pro Person, ab 12 Jahren.)
Dieser WS richtet sich an alle die Freude an der Musik haben und das Trommeln auf der Djembe kennenlernen wollen. In dem WS wird Issa Sow Westafrikanische Rhythmen aus dem Senegal / Mali vermitteln und mit Gesang durch seine wunderschöne Stimme begleiten. Jeder Rhythmus erzählt eine Geschichte und die Trommelmusik begleitet im Senegal viele Ereignisse wie Hochzeiten, Geburtstage, religiöse Veranstaltungen u.v.m. … Lerne die Basics im Umgang mit der Djembe in netter Atmosphäre durch Issa Sow. Mitbringen: Trommel, wer eine hat oder vor Ort eine Leihtrommel erhalten. Bitte bei Anmeldung mitteilen.

69 Aufrufe

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

cool good eh love2 cute confused notgood numb disgusting fail
X
X