„Ich bin von hier“: Bonner Künstlerin Eugenia Fabrizi ausgezeichnet

4. Juli 2024
Eugenia Fabrizi ist Gewinnerin des Wettbewerbs „Ich bin von hier“ für die NRWKS-Mitgliedstatt Bonn zum Thema „Erlebte Diversität“ – Quelle: Eugenia Fabrizi

Das NRW-Kultursekretariat (NRWKS) zeichnet insgesamt 14 Video- und Audiobeiträge aus seinen Mitgliedsstädten, darunter auch die Stadt Bonn, zum Thema „Erlebte Diversität“ mit Preisgeldern in Höhe von je 2.000 Euro aus. Die Bonner Theaterregisseurin und Filmemacherin Eugenia Fabrizi überzeugte die lokale Jury mit ihrem Hörstück „Abends im Pawlow. Bonner Altstadt“.

2024 feiert das NRWKS sein 50-jähriges Bestehen. Aus diesem Anlass wurde im November 2023 in zahlreichen Mitgliedsstädten, zu denen auch Bonn seit 1979 gehört, die Ausschreibung „Ich bin von hier“ zu vor Ort erlebter Diversität veröffentlicht. Menschen aller Altersstufen aus den Mitgliedsstädten waren aufgerufen, ihre Erfahrungen zum Thema in kurzen Video- oder Audiobeiträgen festzuhalten. Dabei stand die Frage im Mittelpunkt, wie kulturelle Vielfalt im eigenen Umfeld, im Stadtteil oder in der Stadt erlebt und praktiziert wird. Gefragt waren individuelle Beiträge, vor allem solche mit einem künstlerischen Impuls.

Eugenia Fabrizi überzeugte die Bonner Jury mit ihrem Hörstück zur Bonner Altstadt, in der im alteingesessenen Café Pawlow Bonner*innen mit ganz verschiedenem Hintergrund und unterschiedlichster Nationalität freundschaftlich zusammenkommen: vom kurdischen Poeten und einer italophilen Theaterpädagogin, über zugereiste Kölner mit türkischer Abstammung und Hertha aus der Karibik bis zur über 80-jährigen Iris, Wahlbonnerin seit 59 Jahren. Fabrizi zeichnet ein faszinierendes Bild von der Vielfalt des Lebens in dem beliebten Stadtviertel und setzt dabei Sprache gekonnt als Stilmittel ein.

Zur Künstlerin

Eugenia Fabrizi, geboren 1978 in Bergneustadt, studierte Philosophie, Neuere deutsche Literaturwissenschaft und Italienisch in Bonn und Rom und ist seit 2013 unter anderem als freie Regisseurin und Autorin tätig. Sie ist Mitbegründerin und seit 2014 künstlerische Leiterin des europäischen Theaterensembles „G.I.F.T.“ (German Italien French Theater) und gibt seit 2017 theaterpraktische Seminare an der Universität Bonn, wo sie auch die italienische Theatergruppe „MUSA“ leitet. Fabrizi erhielt bereits mehrere Stipendien, darunter Arbeitsstipendien des Landes Nordrhein-Westfalen und zuletzt eine Residenzförderung des Fonds Darstellende Künste in Kooperation mit dem Theater-Netzwerk „flausen+“ und dem Theater im Ballsaal Bonn.

Insgesamt 14 ausgewählte Beiträge in 14 Mitgliedskommunen des Kultursekretariats werden mit einem Preisgeld in Höhe von jeweils 2.000 Euro ausgezeichnet und bei der Jubiläumsfeier des Kultursekretariats am 6. September im Wuppertaler Opernhaus sowie auf der Webseite www.nrw-kultur.de präsentiert.

NRW-Kultursekretariat

Das NRWKS, ein kommunaler Zweckverband mit 21 Mitgliedern, fördert und initiiert Kulturprojekte in seinen Mitgliedsstädten, vernetzt die Kulturszenen der großen Städte in Nordrhein-Westfalen und setzt vielfältige Impulse in kulturpolitischen Diskursen. Schwerpunkte seiner Arbeit liegen auf der internationalen und digitalen Kunst und Kultur sowie auf ökologischer Nachhaltigkeit, kultureller Diversität und künstlerischem Experiment.


Bad Honnefer Zeitung (BHZ)

Stephanie Troscheit | Klavierunterricht

Ernst Nellessen | Band

Abonnieren Sie die TOP-Termine

Lilo

Blog via E-Mail abonnieren

Gib deine E-Mail-Adresse an, um diesen Blog zu abonnieren und Benachrichtigungen über neue Beiträge via E-Mail zu erhalten.

Zeughaus hautnah – Kleinkunst in Bad Honnef

Zurück ...

12.7. | Musik im Pavillon mit der Sunny Side Bigband

Nächster ...

Issa Sow spielt mit seiner Band Gorree` in Rhöndorf

Letzte Beiträge von Auszeichnungen

Nachoben