12. Mountains Music Night zog viele Musikfans nach Bad Honnef und Königswinter

9. Juni 2024

Im Boxen ist nach der 12. Runde Schluss, im Siebengebirgsshowbiz scheint nach dem 12. Mal der Vorhang erst richtig aufzugehen. Jedenfalls, wenn man die 7Mountains Music Night als Maßstab nimmt. Die zog auch nach einer längeren Pause wieder zahlreiche Fans nach Bad Honnef und Königswinter.

Wer kennt schon alle people aus den 7 Bergen. Gefühlsmäßig schien es jedoch, als hätten viele Musikfans aus Nah und besonders aus Fern die Heimat der 7MMN neu- oder wiederentdeckt. Die Veranstaltungsorte waren super besucht, platzten zeitweise aus allen Nähten. Zeitweise standen Trauben von Menschen zwischen den Abfahrtzeiten der Shuttlebusse vor den Schaufenstern der hiesigen Geschäfte – jedenfalls in Bad Honnef. Stadt und Unternehmer werden es den Veranstaltern zu danken haben, wenn in Bälde in der City mehr Umsatz gemacht wird. Die Wirtsleute waren heute schon glücklich.

In den 15 Location wurde unterschiedlichste Musik geboten – bis hin zur Spitzenklasse. Das Stephanie Troscheit Trio berauschte das Nottebrock und erinnerte nachdrücklich daran, dass diese einzigartige Musik ihren Ursprung in Bad Honnef hat. Leider wird sie nicht kommunal oder anderweitig gefördert. Im neuen Königswinterer Studiocafé Phonosphere von Johannes Kuchta zogen Issa Sow and Friends ein musikalisches Zauberfeuerwerk ab. Ein bekannter Fernsehmoderator schwärmte: „Danach gehst Du nicht mehr woanders hin.“ In der Tat!

Kein Wunder also, dass es im Studiocafé zum Gipfeltreffen der Siebengebirgsbürgermeister kam. Königswinters Stadtoberhaupt verhinderte auf der Terrasse sogar den möglichen Sturz eines 1,92 Meter großen Grufties, indem er sich ihm wie ein Köwie-Fels in den Weg stellte. Kommentar des Retters: „Ich war mal Fußballer. Ich weiß, wie man den Gegner stoppt.“

Stereo Freedom rockte wie gewohnt in Ludmilla’s Bistro. Da hielt es eine ehemalige Bad Honnefer Ratsfrau und einen bekannten Arzt der Stadt nicht lange auf ihren Sitzen. War die Tanzfläche auch noch so klein – sie wurde bis auf den letzten Quadratzentimeter von den zahlreichen Fans zum Austoben genutzt.

Hochbetrieb und absolut beste Stimmung auch im Rhöndorfer Böllchen. Dort zog das Duo Roses_of_Remedy alle Register seines Könnens und brachte die Gäste mit einem Mix aus Pop, Rock, Schlager und Kölsch im Garten zum Glühen.

19 Gruppen und Duos machten den Abend zu einem einzigartigen Erlebnis. Start war im LILO, wo auch das 7MMN-Fest nach Mitternacht mit einer zünftigen Party endete. Die Shuttlebusse waren musikalisch mit Maik Iser, Dads Phonkey und der Old Sheep Streetband besetzt. Dass das Wetter nicht besser hätte sein können – selbstredend.

Sollte es weitere interessante Infos geben, werden sie in den nächsten Tagen nachgetragen. Eine wichtig schon mal an dieser Stelle: Die 13. 7MMN findet am 7. Juni 2025 statt.

 

 


Bad Honnefer Zeitung (BHZ)

Stephanie Troscheit | Klavierunterricht

Ernst Nellessen | Band

Abonnieren Sie die TOP-Termine

Lilo

Blog via E-Mail abonnieren

Gib deine E-Mail-Adresse an, um diesen Blog zu abonnieren und Benachrichtigungen über neue Beiträge via E-Mail zu erhalten.

Zeughaus hautnah – Kleinkunst in Bad Honnef

Zurück ...

„Over the Rainbow“ in der Hotspot Factory

Nächster ...

• b+ • Wie junge Menschen über Beethovens 9. Sinfonie denken

Letzte Beiträge von News

Nachoben