FörderungNews

Bonn: Neue Kulturförderung „Support your local venues“

Das Kulturamt der Stadt Bonn ruft Veranstalter*innen aus dem Kulturbereich dazu auf, sich für das neue Förderprogramm „Support your local venues“ („Unterstützen Sie Ihre lokalen Veranstaltungsorte“) im Stadtbezirk Bonn zu bewerben. Die Förderung richtet sich an Veranstaltungen aus dem Musikbereich und darüber hinaus. Bewerbungsschluss ist Freitag, 3. Juni 2022.

Gefördert werden einzelne Veranstaltungen mit einer Summe von maximal 1.000 Euro und kleinere Veranstaltungsreihen (mindestens fünf Veranstaltungen) mit maximal 5.000 Euro. Für das Programm stehen insgesamt Mittel in Höhe von 25.000 Euro zur Verfügung. Über die Vergabe der Mittel entscheidet eine Jury.

Bei dem Projekt wird ein entsprechender Bürger*innenantrag im Rahmen der Bürgerbeteiligung zum Haushalt 2021 umgesetzt. Da diese Anträge stadtbezirksgebunden sind, stehen die finanziellen Mittel ausschließlich im jeweiligen Stadtbezirk zur Verfügung – im Fall von „Support your local venues“ also im Stadtbezirk Bonn.

Bewerben können sich Veranstalter*innen und Vertreter*innen von Veranstaltungsorten, die sonst keine oder nur eine geringe Förderung erhalten. Auch kommerzielle Veranstalter*innen sind angesprochen, wenn sie Veranstaltungen anbieten, mit denen sie keinen Gewinn erzielen können (beispielsweise Nachwuchsförderung oder Nischen-Genres). Eingereicht werden können die Bewerbungen in Form einer E-Mail an rockundpop@bonn.de.

Folgende Angaben muss die Bewerbung enthalten

• Veranstaltungsort, -datum und -zeit
• Kurzvorstellung der antragstellenden Person/Institution
• Kurzvorstellung des Projekts, der Konzerte oder der Veranstaltungsreihe
• einfacher Kosten- und Finanzierungsplan (erwartete Einnahmen durch Eintritt oder weitere Förderung; Ausgaben, wie Künstler*innenhonorare, Technik, Raummiete, GEMA-Gebühren, Abgaben Künstlersozialkasse)
• kurze Begründung, warum erwartet wird, dass höhere Ausgaben anfallen, als Einnahmen erzielt werden

Die Fördermittel werden als Festbetragsfinanzierung vergeben. Es werden Verträge zwischen dem Kulturamt und den Mittelempfänger*innen geschlossen, die die Verpflichtung zum Nachweis der Durchführung der Veranstaltung/en beinhalten.

Für Rückfragen steht der städtische Beauftragte für Rock- und Popmusik unter der Telefonnummer 0228 – 77 45 36 und der E-Mail-Adresse rockundpop@bonn.de zur Verfügung.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Mehr in:Förderung