Was für ein Abend im Weinhaus Broel! Die Band „Plenty Fourty“ rockte auf Einladung des Zeughaus Kleinkunstkellers und der Bürgerstiftung Bad Honnef in den altehrwürdigen Gemäuern in der Karl-Broel-Straße 3.

Sänger Fabian Krapoth. Broterwerb als Amtsgerichtsdirektor

Im bis auf den allerletzten Stehplatz atmosphärisch von Karl-Heinz- Broel und seinem Team klasse vorbereiteten Raum, fand wahrlich ein großartiger musikalischer Abend statt. Songs von (unter anderem) Stevie Wonder, Van Morrison, Joe Cocker, Aretha Franklin oder Simply Red in der Interpretation von Plenty Fourty durchbrachen die Herzen des Publikums.

Jedes Bandmitglied ein Könner für sich, vorneweg im Rampenlicht die grandiose Sängerin Martine Cyrys und ihr ebenso famoser Vocal-Partner Fabian Krapoth, der im wirklichen Leben Amtsgerichtsdirektor in Bonn ist.

Full House bei Broel

Die Fans forderten Zugaben bis zur Erschöpfung. Irgendwann war Schluss mit Soul und Funk. Mit tosendem Applaus wurde Plenty Fourty verabschiedet.

Auf Gage verzichtete die Gruppe. Der Erlös kommt einem Bildunsgprojekt der Bürgerstiftung Bad Honnef zugute. In diesem Fall wird die Grundschule in Rhöndorf unterstützt.